© 2016-2021 Heimat- und Kulturkreis Ketsch e.V. 1987 - Asternweg 18 - 68775 Ketsch - Mail: hukk.ketsch@gmx.net - Museum im Alla-Hopp-Park, Parkstrasse
Tag der offenen Tür 10. April 2022
Für das Jahr 2022 in Vorbereitung: Ausstellung historischer Kinder- und Puppenwagen im Heimatmuseum Sollte es die Pandemielage ermöglichen, wird einer der Highlight eine Austellung historischer Kinder- und Puppenwagen im Heimatmuseum sein. Die Exemplare im Fundus des Heimat- und Kulturkreises wurden von Gabi Gehres und Waltrud Nastaincyk liebevoll hergerichtet und ergänzt. Die Nähkünste der Damen kamen dem Ergebnis entgegen. Vorgesehen ist die Ausstellung im Frühjahr 2022. Ein weiteres Highlight wird die Ausstellung rund um den sagenumwobenen Schultheißen Enderle von Ketsch werden. Zahlreiche Exponate und Leihgaben wird es dann in einer Schau zu sehen geben.
Enderlepuppe als Preis bei einer Wanderver- anstaltung der „Enderle Wanderfreunde“ 1986
Helfertag und Planung für das Jahr 2022 Der stattgefundene Helfertag war für alle Anwesenden ein gelungenes Miteinander unter den gültigen Coronabestimmungen. Viele Ideen wurden eingebracht. Der Verein bereitet eine Enderleausstellung „rund um die Gemeinde Ketsch“ vor. Hierzu wurde jahrelang Zusammengetragenes und vieles aus Leihgaben wie zum Beispiel die von der Gemeinde Ketsch anläßlich Jubiläen und Ehrungen und anderen Anlässen verschenkten Wappenteller gesichtet. Der Enderlewappen steht hierbei im Vordergrund. Wappen waren in früheren Zeiten ein Eigentums- und Erkennungszeichen einer Gemeinde. Weiterhin werden Bilder und Zeichnungen gezeigt. Auch ein Film über die Enderlegeschichte bzw. Enderlespiele aus dem Jahr 1961 wird vorgeführt. Gerade für junge Familien mit Kindern und neu zugezogene Bürger wird die Ausstellung um die Enderlegemeinde sicherlich sehr aufschlussreich sein. Vieles ist über die Mythengestalt des einstigen Schultheissen von Ketsch zu erfahren. Wer noch Ausstellungsstücke ausleihen möchte, kann sich unter unten stehender Adresse beim Verein melden.
Am Sonntag, den 10.04.22 war das Heimatmuseum nach langer Zeit wieder geöffnet. DasWetter bereitete im Vorfeld ei-nige Sorgen, doch am Nach -mittag war es zwar kalt aber weitgehend trocken, sogar die Sonne zeigte sich im Laufe des Nachmittags. Im Freien wur-den die aufgearbeiteten Kinder- und Stubenwagen sowie die Puppenwagen mit vielen Puppen und alten Spielsachen präsentiert. Viele Besucher kamen und staunten und genossen anschließenden Kaffee mit selbst gebackenem Kuchen oder frischen Waffeln. Alles konnte auch to-go erworben werden. Am Ende waren alle vorbereiteten Köstlichkeiten verkauft und die Besucher und Helfer gingen zufrieden nach Hause.
Vereinstag in der Rheinhalle
Am Vereinstag in der Rheinhalle hat der Heimat- und Kulturkreis teilgenommen und stellte ein paar alte Raritäten aus, sehr zur Freude der Besucher.
Bild: Schwindtner
Tag der offenen Tür 10. Juli 2022
Ausstellungseröffnung „Der Enderle von Ketsch“ Am Sonntag‚ den 15.05.22 wurde bei herrlichem Sonnenschein die Ausstellung „Der Enderle von Ketsch“ im Heimatmuseum eröffnet. Im Außenbereich waren einige Hobbyaussteller mit hübschen selbst gefertigten Waren anwesend. Der Zuspruch der Bevölkerung war sehr hoch. Der Vorstand Dieter Rey eröffnete die Ausstellung. Pünktlich um 11 Uhr konnten die Gäste alle Räumlichkeiten besichtigen. Mitglieder hatten in den letzten Monaten vieles zum Thema Enderle vorbereitet. Viele Exponate von den einzelnen Enderlespielen der vergangenen Jahre sind zu sehen. Auf den Bildern können sich die ehemaligen Darsteller wiederfinden. Außerdem sind Kacheln, Holzarbeiten und alte Erinnerungen wie Postkarten von Ketsch zu sehen. Auch wird die Enderlesage in Bildern dargestellt.
Tag der offenen Tür 15. Mai 2022
Tag der offenen Tür 12. Juni 2022
Am 12.6.22 war das Heimatmuseum bei sommerlichen Temperaturen wieder geöffnet. Durch die großen Kastanien- und Lindenbäume saßen die Gäste angenehm schattig. Die Enderleausstellung konnte besichtigt werden, so auch die Räumlichkeiten im Dachgeschoss des Museums. Die Besucher ließen sich den selbstgebackenen Kuchen und die Waffeln schmecken. Zusätzlich gab es an diesem Tag auch leckere Waffeln mit Speck.
Museumsbesichtigung Am Sonntag, den 10.07.22, war es wieder soweit. Das Museum öffnete seine Pforten, das Wetter war ideal für eine Museumsbesichtigung. Die zahlreichen Besucher konnten alle Ausstellungsräume begehen. Ab 14.30 Uhr lief im Untergeschoss des Hauses der Stummfilm „Schneeweißchen und Rosenrot“ ein Projekt der ehemaligen Enderlespielschar, aufgenommen 1966 vom Foto- und Filmclub Ketsch. Der Film spielt auf der Ketscher Rheininsel mit dem Försterhäuschen. Einige ehemaligen Filmdarsteller und auch weitere Gäste kamen um dieses Projekt zu sehen. Aufgrund des großen Zuspruchs wurde der Film an diesem Tag insgesamt für 3 Gruppen vorgeführt. Im Museumsgarten standen selbstgebackene Kuchen und Waffeln zum Kaffee bereit. Schon recht früh war der Kuchen ausverkauft.
Ferienkinder im Heimatmuseum
Tag der offenen Tür 14. August 2022
Bereits einmal in den Ferien waren die Ferienkinder zu Gast im Museum, um mit Betreuerinnen zu häkeln. Es waren 10 Mädchen gekommen und viele Kinder wollten eigentlich auch dabei sein, aber leider war der Kurs ausgebucht. Es wurden zunächst Luftmaschen und feste Maschen geübt und gehäkelt, was anfangs auch anstrengend war. Mit schönen Pausen bei kühlen Getränken und Brezeln sowie Melonen konnten die Kinder im Schatten entspannen und ihr Werk zu Ende bringen. Am Schluss hatte jeder ein Freundschaftsarmband gehäkelt und konnte es stolz mit nach Hause nehmen.
Am 14.8.22 war das Heimatmuseum wieder für Besucher geöffnet. Es konnte die Ausstellung im Dachgeschoss und die Enderleausstellung im Ausstellungsraum besichtigt werden. Außerdem waren alte Aquarell-Zeichnungen über die Darstellung der Enderlesage in Form von 9 Bildern zu sehen. Erfreulich war, dass bei der großen Hitze und einiger weiterer Veranstaltungen in Ketsch dennoch Besucher kamen, die großes Interesse an den Ausstellungsgegenständen hatten. Auch das „alte “Wasserwerk“ gibt immer wieder Fragen auf - wie war die Entwicklung? - gibt es keinen alten Wassertum? - usw. Alle Fragen rund um die Ketscher Geschichte und um das Gebäude wurden gerne erläutert.
Ferienkinder im Heimatmuseum bei den Kochomis
Am 25.8.2022 fand im Rahmen des Ferienprogramms eine Veranstaltung mit den „ Kochomis“ im Heimatmuseum statt. Diese hatten sich bereit erklärt in der Küche mit insgesamt 9 Kindern ein vollständiges Essen mit Nachtisch zu kochen. Vom Verein waren Helfer anwesend. Die Kinder bereiteten mit den "Omis" das Gericht vor, schnippelten Tomaten, walzten Nudelteig und rührten das Gekochte. In den kleinen Pausen nahm Dieter Rey die Kinder mit in die Ausstellungsräume und erklärte vieles. Er zeigte den Küchenofen mit welchem bis in die 60-er Jahre zu- nächst mit Holz angefeuert werden mußte, darauf wurde gekocht, im Backofen konnte man warmhalten oder es wurde darin gebacken, im "Schiff" gab es warmes Wasser für die ganze Familie. Am späten Nachmittag gingen die Kinder zufrieden nach Hause.
Tag der offenen Tür 11. September 2022
Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Das Heimatmuseum war geöffnet und verschiedene Hobbykünstler zeigten ihr Geschaffenes. Das Wetter war ideal und die Besucher strömten zahlreich bereits ab 11.00 Uhr in den Museumsgarten. Die Ausstellungen der Künstler waren sehr gefragt. Die Besucher hatten auch in den Räumlichkeiten viel zu sehen. Im Garten verweilten sich viele bei Kaffee, Kuchen und Waffeln sowie Würstchen und am Abend gingen alle zufrieden nach Hause. Im "alten Wasserwerk" wurde es wieder ganz ruhig und beschaulich.
© 2016-2022 Heimat- und Kulturkreis Ketsch e.V. 1987 - Asternweg 18 - 68775 Ketsch - Mail: hukk.ketsch@gmx.net Museum im Alla-Hopp-Park, Parkstrasse
Ausblick und Galerie 2022
Für das Jahr 2022 in Vorbereitung: Ausstellung historischer Kinder- und Puppenwagen im Heimatmuseum Sollte es die Pandemielage ermöglichen, wird einer der Highlight eine Austellung historischer Kinder- und Puppenwagen im Heimatmuseum sein. Die Exemplare im Fundus des Heimat- und Kulturkreises wurden von Gabi Gehres und Waltrud Nastaincyk liebevoll hergerichtet und ergänzt. Die Nähkünste der Damen kamen dem Ergebnis entgegen. Vorgesehen ist die Ausstellung im Frühjahr 2022. Ein weiteres Highlight wird die Ausstellung rund um den sagenumwobenen Schultheißen Enderle von Ketsch werden. Zahlreiche Exponate und Leihgaben wird es dann in einer Schau zu sehen geben.
Enderlepuppe als Preis bei einer Wander- veranstaltung der „Enderle Wanderfreunde“ 1986
Helfertag und Planung für das Jahr 2022 Der stattgefundene Helfertag war für alle Anwesenden ein gelungenes Miteinander unter den gültigen Coronabestim-mungen. Viele Ideen wurden eingebracht. Der Verein bereitet eine Enderleausstellung „rund um die Gemeinde Ketsch“ vor. Hierzu wurde jahrelang Zusammengetragenes und vieles aus Leihgaben wie zum Beispiel die von der Gemeinde Ketsch anläßlich Jubiläen und Ehrungen und anderen Anlässen verschenkten Wappenteller gesichtet. Der Enderlewappen steht hierbei im Vordergrund. Wappen waren in früheren Zeiten ein Eigentums- und Erkennungszeichen einer Gemeinde. Weiterhin werden Bilder und Zeichnungen gezeigt. Auch ein Film über die Enderlegeschichte bzw. Enderlespiele aus dem Jahr 1961 wird vorgeführt. Gerade für junge Familien mit Kindern und neu zugezogene Bürger wird die Ausstellung um die Enderlegemeinde sicherlich sehr aufschlussreich sein. Vieles ist über die Mythengestalt des einstigen Schultheissen von Ketsch zu erfahren. Wer noch Ausstellungsstücke ausleihen möchte, kann sich unter unten stehender Adresse beim Verein melden.
Tag der offenen Tür 10. April 2022
Am Sonntag, den 10.04.22 war das Heimatmuseum nach langer Zeit wieder geöffnet. Das Wetter bereitete im Vorfeld ei-nige Sorgen, doch am Nachmittag war es zwar kalt aber weitgehend trocken, sogar die Sonne zeigte sich im Laufe des Nachmittags. Im Freien wurden die aufgearbeiteten Kinder- und Stubenwagen sowie die Puppenwagen mit vielen Puppen und alten Spielsachen präsentiert. Viele Besucher kamen und staunten und genossen anschließend Kaffee mit selbst gebackenem Kuchen oder frischen Waffeln. Alles konnte auch to-go erworben werden. Am Ende waren alle vorbereiteten Köstlichkeiten verkauft und die Besucher und Helfer gingen zufrieden nach Hause.
Vereinstag in der Rheinhalle
Am Vereinstag in der Rheinhalle hat der Heimat- und Kulturkreis teilgenommen und stellte ein paar alte Raritäten zur Freude der Besucher aus.
Bild: Schwindtner
Tag der offenen Tür 15. Mai 2022
Ausstellungseröffnung „Der Enderle von Ketsch“ Am Sonntag‚ den 15.05.22 wurde bei herrlichem Sonnenschein die Ausstellung „Der Enderle von Ketsch“ im Heimatmuseum eröffnet. Im Außenbereich waren einige Hobbyaussteller mit hübschen selbst gefertigten Waren anwesend. Der Zuspruch der Bevölkerung war sehr hoch. Der Vorstand Dieter Rey eröffnete die Ausstellung. Pünktlich um 11 Uhr konnten die Gäste alle Räumlichkeiten besichtigen. Mitglieder hatten in den letzten Monaten vieles zum Thema Enderle vorbereitet. Viele Exponate von den einzelnen Enderlespielen der vergangenen Jahre sind zu sehen. Auf den Bildern können sich die ehemaligen Darsteller wiederfinden. Außerdem sind Kacheln, Holzarbeiten und alte Erinnerungen wie Postkarten von Ketsch zu sehen. Auch wird die Enderlesage in Bildern dargestellt.
Tag der offenen Tür 10. Juli 2022
Tag der offenen Tür 12. Juni 2022
Am 12.6.22 war das Heimatmuseum bei sommerlichen Temperaturen wieder geöffnet. Durch die großen Kastanien- und Lindenbäume saßen die Gäste angenehm schattig. Die Enderleausstellung konnte besichtigt werden, so auch die Räumlichkeiten im Dachgeschoss des Museums. Die Besucher ließen sich den selbstgebackenen Kuchen und die Waffeln schmecken. Zusätzlich gab es an diesem Tag auch leckere Waffeln mit Speck.
Am Sonntag, den 10.07.22, war es wieder soweit. Das Museum öffnete seine Pforten, das Wetter war ideal für eine Museumsbesichtigung. Die zahlreichen Besucher konnten alle Ausstellungsräume begehen. Ab 14.30 Uhr lief im Untergeschoss des Hauses der Stummfilm „Schnee- weißchen und Rosenrot“ ein Projekt der ehemaligen Enderlespielschar, aufgenommen 1966 vom Foto- und Filmclub Ketsch. Der Film spielt auf der Ketscher Rheininsel mit dem Försterhäuschen. Einige ehemaligen Filmdarsteller und auch weitere Gäste kamen um dieses Projekt zu sehen. Aufgrund des großen Zuspruchs wurde der Film an diesem Tag insgesamt für 3 Gruppen vorgeführt. Im Museumsgarten standen selbstgebackene Kuchen und Waffeln zum Kaffee bereit. Schon recht früh war der Kuchen ausverkauft.
Ferienkinder im Heimatmuseum
Tag der offenen Tür 14. August 2022
Bereits einmal in den Ferien waren die Ferienkinder zu Gast im Museum, um mit Betreuerinnen zu häkeln. Es waren 10 Mädchen gekommen und viele Kinder wollten eigentlich auch dabei sein, aber leider war der Kurs ausgebucht. Es wurden zunächst Luftmaschen und feste Maschen geübt und gehäkelt, was anfangs auch anstrengend war. Mit schönen Pausen bei kühlen Getränken und Brezeln sowie Melonen konnten die Kinder im Schatten entspannen und ihr Werk zu Ende bringen. Am Schluss hatte jeder ein Feundschaftsarmband gehäkelt und konnte es stolz mit nach Hause nehmen.
Am 14.8.22 war das Heimatmuseum wieder für Besucher geöffnet. Es konnte die Ausstellung im Dachgeschoss und die Enderleausstellung im Ausstellungsraum besichtigt werden. Außerdem waren alte Aquarell- Zeichnungen über die Darstellung der Enderlesage in Form von 9 Bildern zu sehen. Erfreulich war, dass bei der großen Hitze und einiger weiterer Veranstaltungen in Ketsch dennoch Besucher kamen, die großes Interesse an den Ausstellungsgegenständen hatten. Auch das „alte “Wasserwerk“ gibt immer wieder Fragen auf - wie war die Entwicklung? - gibt es keinen alten Wassertum? - usw. Alle F r a g e n rund um d i e K e t s c h e r Geschichte und um das Gebäude wurden gerne erläutert.
Ferienkinder im Heimatmuseum bei den Kochomis
Am 25.8.2022 fand im Rahmen des Ferienprogramms eine Veranstaltung mit den „ Kochomis“ im Heimatmuseum statt. Diese hatten sich bereit erklärt in der Küche mit insgesamt 9 Kindern ein vollständiges Essen mit Nachtisch zu kochen. Vom Verein waren Helfer anwesend. Die Kinder bereiteten mit den "Omis" das Gericht vor, schnippelten Tomaten, walzten Nudelteig und rührten das Gekochte. In den kleinen Pausen nahm Dieter Rey die Kinder mit in die Ausstellungsräume und erklärte vieles. Er zeigte den Küchenofen mit welchem bis in die 60-er Jahre zu- nächst mit Holz angefeuert werden mußte, darauf wurde gekocht, im Backofen konnte man warmhalten oder es wurde darin gebacken, im "Schiff" gab es warmes Wasser für die ganze Familie. Am späten Nachmittag gingen die Kinder zufrieden nach Hause.
Tag der offenen Tür 11. September 2022
Am vergan genen Sonntag war es wieder soweit. Das Heimatmuseum war geöffnet und verschiedene Hobbykünstler zeigten ihr Geschaffenes. Das Wetter war ideal und die Besucher strömten zahlreich bereits ab 11.00 Uhr in den Museumsgarten. Die Ausstellungen der Künstler waren sehr gefragt. Die Besucher hatten auch in den Räumlichkeiten viel zu sehen. Im Garten verweilten sich viele bei Kaffee, Kuchen und Waffeln sowie Würstchen und am Abend gingen alle zufrieden nach Hause. Im "alten Wasserwerk" wurde es wieder ganz ruhig und beschaulich.